Beleuchtung mit LED


Im Wohnbereich kommen bei Neuinstallationen heute fast nur mehr LEDs zum Einsatz. LEDs haben viele Vorteile, aber auch einige Nachteile, die zu beachten sind!

Im Gegensatz zu Glühlampen strahlen LEDs Licht nur in eine Richtung ab. Schon alleine durch diesen Umstand kann sich eine Einsparung ergeben, da nicht immer Licht in alle Richtungen benötigt wird. Durch die Verwendung von LEDs können Leuchten wesentlich vielfältiger gestaltet werden als mit herkömmlichen Glühlampen.

  • Lichtfarbe und Farbwiedergabeindex

Glühlampen geben ein relativ warmes Licht mit ca. 2300 K bis 2900 K ab. LEDs sind mit Farbtemperaturen im Bereich von ca. 2200 K bis 6500 K erhältlich. Bei der Auswahl von mehreren Leuchten für einen Raum ist darauf zu achten, dass eine möglichst einheitliche Farbtemperatur gewählt wird.

 

Neben der Farbtemperatur ist bei LEDs auch der Farbwiedergabeindex von grosser Bedeutung Davon hängt es ab, ob das Licht als angenehm oder unnatürlich empfunden wird. Glühlampen haben immer einen Farbwiedergabeindex (CRI oder Ra) von 100. LEDs haben oft einen CRI unter 90, was für den Wohnbereich ungeeignet ist. Ideal sind CRI Werte ab 95. Grund für die schlechtere Farbwiedergabe von LEDs ist, dass LEDs im Gegensatz zu Glühlampen kein kontinuierliches Spektrum besitzen, sondern Spitzen haben. Durch diese Spitzen wird das Licht als unnatürlich empfunden.

  • Lichtausbeute und Effizienz

Bei vielen LED-Leuchten oder auch LED-Streifen findet man eine Angabe Lumen pro Watt (lm/W), die die Lichtausbeute angibt.. Beim Vergleichen ist jedoch Folgendes zu beachten:

-  LEDs mit hoher Farbtemperatur (kaltweiß) sind effizienter als LEDs mit niedriger Farbtemperatur (warmweiß)

-  LEDs mit niedrigem CRI sind effizienter als LEDs mit hohem CRI

Im Wohnbereich ist eine hohe Lichtqualität erforderlich, d.h. niedrige Farbtemperatur und hoher CRI, daher sollte man Leuchten für den Wohnbereich nicht nur nach der Effizienz auswählen!

  • Dimmverhalten

LEDs lassen sich grundsätzlich sehr gut dimmen. Allerdings gilt das nur dann, wenn der Dimmer exakt auf die in der Leuchte verbauten LEDs abgestimmt ist. Technischer Hintergrund: LEDs benötigen Kleinspannung und werden mit PWM (Pulsweitenmodulation) gedimmt. Es gibt mittlerweile einige KNX-Dimmer am Markt, die PWM-Signale liefern.

 

Glühlampen verändern beim Herunterdimmen ihre Lichtfarbe in Richtung warm, was als angenehm empfunden wird. LEDs verändern die Lichtfarbe beim Dimmen nicht, stark gedimmtes weißes Licht wird als ungemütlich und fahl empfunden. Aus diesem Grund gibt es LED-Leuchten, in denen sowohl warmweiße als auch kaltweiße LEDs verbaut sind. Durch unterschiedliche Ansteuerung lässt sich so die Farbtemperatur verändern.

 

Werden in einem Projekt viele dimmbare Leuchten geplant, ist eine Lichtsteuerung mit DALI empfehlenswert. Hier gibt es eine große Auswahl an kostengünstigen Dimmern für LEDs und auch alle anderen Arten von Leuchtmitteln.

  • Retrofit

Als Retrofit bezeichnet man alle LED-Leuchtmittel, die einen von Glühlampen her bekannten Sockel haben (z.B. E27, E14, GU10) und anstelle von Glühlampen verwendet werden können. Solche Leuchtmittel sind aus technischer Sicht eine Notlösung, sie sollten bei neu geplanten Beleuchtungsanlagen vermieden werden! Grund ist, dass LEDs punktuell sehr viel Wärme produzieren, die abgeleitet werden muss. Und genau dort, wo die meiste Wärme entsteht, nämlich im Sockel, ist die empfindliche Elektronik untergebracht. Je nach Auslegung ist daher mit Einschränkungen in der Lebensdauer oder in der Lichtausbeute zu rechnen!

 

Ein weiteres Problem ist die Dimmbarkeit von Retrofit-Leuchtmittel. LED werden mit Gleichspannung betrieben und mit PWM gedimmt, das Netz liefert aber 230V Wechselspannung, die nur mit Phasenan- oder -Abschnitt gedimmt werden kann. Eine vollständige und saubere Umwandlung auf PWM ist technisch nicht möglich, daher ist Dimmen von Retrofit Leuchtmittel immer problematisch. Auch wenn der Dimmer als "LED-tauglich" angeboten wird und das Leuchtmittel "dimmbar" ist, ist das keine Garantie, dass Dimmen auch wirklich zufriedenstellend funktioniert!

 

Für Komplettleuchten, die an 230V angeschlossen werden und als "dimmbar" bezeichnet werden, gilt dasselbe wie für Retrofit-Leuchtmittel.